Reuters Institute veröffentlicht Vohersagen für das Medienjahr 2016

12. Jänner 2016
Die größten Trends laut Nic Newman und seinem Team: Messaging Apps und Video. Für Online-Werbung wird es ein schwieriges Jahr, Robo-Journalismus beginnt sich durchzusetzen.
Erst Ende Oktober 2015 war Nic Newman auf Einladung von Medienhaus Wien bei der Veranstaltungsreihe Journalism2020 zu Gast und präsentierte den "Digital News Report" im ORF-Funkhaus.

Nun hat der ehemalige Digital Director der BBC mit seinem Team vom Reuters Institute der Universität Oxford den alljährlichen Trend-Report zu Medien, Journalimus und Technologie veröffentlicht. Befragt wurden für die Predictions 2016 130 MedienmanagerInnen aus über 25 Ländern. Auf Vermittlung von Medienhaus Wien waren auch österreichische Medien-ExpertInnen unter den ImpulsgeberInnen dabei.

Als größte Trends für das Medienjahr 2016 sieht Nic Newman die wachsende Bedeutung von Messaging Apps ("continue to drive the next phase of the social revolution") und Videos, die auf mobilen Endgeräten konsumiert werden. Außerdem prophezeiht er den Breakthrough für Roboter-Journalismus, der allerdings als Begleiterscheinung zu angespannten Situationen und Streiks wegen Jobverlusten in den Newsrooms führen wird.

Geht es nach den Befragten, wird es ein schwieriges Jahr für Online-Werbung, weil u.a. die Nutzung von Ad-blocker weiter zunimmt.

Im Bereich Technolgie erwartet Nic Newman Fortschritte bzw. Durchbrüche in den Bereichen kabelloses Aufladen und bieg- bzw. faltbare Bildschirme. Smartphones werden billiger, schneller und vielleicht sogar wasserdicht werden.

Die ausführlichen Media, Journalism and Technology Predictions 2016 finden Sie hier: http://www.digitalnewsreport.org/publications/2016/predictions-2016/




« zurück