Enquete zur Weiterentwicklung des Community-TV

2. Februar 2015
Am 12. Februar präsentiert MHW die Studie "BürgerInnenjournalismus 2.0", ExpertInnen aus Forschung und Fernsehpraxis diskutieren in der RTR internationale Beispiele.
„BürgerInnenjournalismus im TV“ ist das Thema einer Veranstaltung, die am 12. Februar 2015 RTR-Geschäftsführer Allfred Grinschgl einleitet. Präsentiert wird eine aktuelle Studie unseres Medienhaus Wien-Teams von den Forschungsleitern Andy Kaltenbrunner und Norbert Regitnig-Tillian. Die Kernfragen: welche Zukunft Community-TV in digitalen Zeiten hat – und wie sich ÖsterreicherInnen auf YouTube und Co. bereits intensiv mit eigenen Formaten engagieren .

Im Rahmen der Veranstaltung in der RTR soll dann diskutiert werden, welche internationalen Konzepte und Trends es im Bereich Community-TV gibt und wie TV-Sender generell die BürgerInnen in die Programmgestaltung einbinden.
Manuela Grünangerl (Universität Salzburg) hat sich dazu internationale Beispiele angesehen. Markus Götsch (Medienzoo) analysiert Trends crossmedialer Programmgestaltung. Im Anschluss diskutieren die WissenschaftlerInnen mit ORF-Chefredakteur Fritz Dittlbacher, Okto-Intendantin Barbara Eppensteiner, Radio Orange-Geschäftsführerin Sybille Moser und W24-Geschäftsführer Marcin Kotlowski.

12. Februar 2015, 10.00 bis 12.00 Uhr
Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH)
Mariahilfer Straße 77-79, 1060 Wien

Teilnahme nur nach Voranmeldung: petra.lang(at)rtr.at




« zurück